Ihr Zahnarzt für Vollnarkose in Berlin

Es gibt Patienten, die können oder wollen sich keiner “normalen” zahnärztlichen Behandlung unterziehen. In der Hauptsache sind dies kleine Kinder mit vielen Löchern in den Zähnen. Kinder reagieren leider oft abwehrend auf den Zahnarzt, teils, weil sie vorher schon schmerzhafte Erfahrungen mit Ärzten machen mussten, zum Teil deswegen, weil sie noch zu klein sind, um den Sinn der Behandlung verstehen zu können. Ein weiterer Personenkreis sind Jugendliche oder Erwachsene mit einer “Zahnarztphobie”. Dies sind Personen, die so große Angst vor dem Zahnarzt haben, dass sie sich wider besseren Wissens nicht zu einer Behandlung durchringen können.

Ein Teufelskreis

Die Angst vor dem Zahnarzt kann schnell zu einem Teufelskreis führen. Aus Angst zögert man die Behandlung solange hinaus, bis Schmerzen kommen. Weil die Zähne dann in einem schlechten Zustand sind, ist die zahnärztliche Behandlung langwierig und trotz aller Bemühungen des Arztes öfter unangenehm. Dies verstärkt die Angst wiederum und beim nächsten Mal geht man noch später und noch unwilliger zum Zahnarzt. Da Zahnfäule (Karies) aber nicht von allein wieder verschwindet sondern im Gegenteil ohne Behandlung immer weiter ihr zerstörerisches Werk fortsetzt, ist eine Entfernung der Karies immer dringend geboten.

Wie kann Ihr Zahnarzt helfen?

Man kann Zähne unter Vollnarkose, also im “Schlaf”, sanieren. Wie bei einer Operation wird man im Tiefschlaf (Narkose) versetzt, bei der man keine Schmerzen verspürt. In dieser Narkose werden alle erkrankten Zähne behandelt. Werden von jetzt an die Zähne ordentlich geputzt und gepflegt, dann kann dies der Ausbruch aus dem Teufelskreis sein.

Wir arbeiten in diesen Fällen mit einem renommierten Anästhesisten zusammen. Bei Bedarf und zahnärztlicher Indikationsstellung für eine solche Narkosebehandlung werden wir alle weiteren Behandlungsschritte und die Kosten dafür mit Ihnen besprechen.

Was kostet eine Vollnarkose?

Dies ist abhängig von Ihrem Versicherungsstatus, dem Umfang und der Dauer der Behandlung.

Wenn die Vollnarkose nicht durch Ihre Versicherung getragen wird, entstehen in der Regel für Sie Kosten.

Sie haben große Angst vor dem Zahnarzt?

Es ist bei Ihnen eine sehr umfangreiche Zahnbehandlung erforderlich? Sie leiden unter starkem Würgereiz? Vertragen sie keine Betäubungsspritze oder wirkt diese bei Ihnen nicht?

… dann ist für Sie eine zahnärztliche Behandlung unter Vollnarkose eine Lösungsmöglichkeit!

„Verschlafen Sie Ihre Angst!“

Besonders Angstpatienten wünschen sich häufig eine Vollnarkose, um Ihre Zahnarztsorgen endlich loszuwerden.

Was ist eine Vollnarkose beim Zahnarzt?

Die Vollnarkose oder auch Intubationsnarkose (ITN – genannt), wird schon lange auch für zahnärztliche Behandlungen angeboten. Die Narkose wir immer von einem erfahrenen Facharzt für Anästhesiologie durchgeführt.

Der Patient wird in den „Schlaf“ versetzt und alle notwendigen zahnärztlichen Behandlungen werden in einer Sitzung schmerzfrei und ohne Bewusstsein des Patienten durchgeführt.

Was kostet die Zahnbehandlung unter Vollnarkose?

Da die zahnärztliche Behandlung in der Regel eine Wahlleistung der Patienten darstellt, übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten nicht. In bestimmten Ausnahmefällen ist es jedoch möglich, die Übernahme der Kosten bei der gesetzlichen Krankenkasse zu beantragen. Die Abrechnung der Narkose durch den Anästhesisten erfolgt auf Zeitbasis je angefangene halbe Stunde. Die Kosten sind abhängig von der Dauer der Behandlung.

Für wen ist eine Vollnarkose beim Zahnarzt sinnvoll?

Für wen ist eine Vollnarkose beim Zahnarzt sinnvoll?
Es können alle zahnärztlichen Behandlungen sowohl Füllungen, Wurzelkanalbehandlungen und Parodontosebehandlungen als auch Zahnbehandlung mit Zahnersatz, Implantaten, sowie Zahnentfernungen in Vollnarkose durchgeführt werden. Auch kleinen und/oder hypermotorischen Kindern mit Zahnschäden kann so schnell und schonend geholfen werden.

Die Vollnarkose ist auch oft das Mittel der Wahl bei Patienten die sogenannter Anästhesieversager sind (d.h. die zahnärztliche Spritze wirkt nicht) oder wenn bestimmte Krankheiten oder körperliche Leiden gegen eine zahnärztliche Lokalanästhesie und deren Zusammensetzung sprechen.

Für wen ist eine Vollnarkose beim Zahnarzt sinnvoll?

Auch für Patienten welche unter starkem Würgereiz leiden oder keine Fremdkörper, Instrumente und Materialien im Mund ertragen können ist die Vollnarkose oft die einzige Möglichkeit der zahnärztlichen Behandlung.

Die Zahnbehandlung in Vollnarkose ist besonders für Angstpatienten eine gute Behandlungsmöglichkeit. Oft befinden sich diese Patienten in einem Teufelskreis. Durch Ihre Angst vor zahnärztlicher Behandlung haben sich über Jahre fortschreitende Zahnschäden entwickelt, welche umfangreiche, anstrengende und schmerzhafte Behandlungen erfordern und die Angst davor weiter schüren. Die Vollnarkose ist für diese Patienten eine Möglichkeit die als unangenehm und beängstigend empfundene Zahnbehandlung komplett „zu verschlafen“ und nach der erfolgten Sanierung langsam Schritt für Schritt gemeinsam mit Ihrem Zahnarztteam an der Überwindung seiner Zahnarztangst zu arbeiten.

Wie läuft die Behandlung unter Vollnakose ab?

Die Vollnarkose wird ambulant bei uns in der Praxis in Berlin durchgeführt. Wir arbeiten mit unseren beiden hochqualifizierten Anästhesisten der Praxis „Narkomobil“ zusammen. Nachdem wir gemeinsam mit Ihnen alle notwendigen Behandlungsmaßnahmen besprochen haben, führen unsere Anästhesisten mit Ihnen ein Vorstellungsgespräch durch und wir vereinbaren einen gemeinsamen Behandlungstermin. Zum vereinbarten Termin erscheinen sie nüchtern und die Anästhesisten leiten die Narkose ein. Der Facharzt für Anästhesie steuert die Narkosetiefe und überwacht dabei ständig die Vitalfunktionen wie Herzschlag, Atmung und Blutdruck. Die Dauer der Narkose kann auch mehrere Stunden betragen, so dass wir auch bei umfangreichen und aufwendigen Behandlungen meistens die gesamte Behandlung in einem Termin durchführen können. Nach eine Aufwachphase verlassen sie mit Ihrer Begleitung die Praxis mit „reparierten“ Zähnen.

Gibt es ein Risiko bei der Vollnarkose?

Die Narkose wird von unseren erfahrenen und hochmodern ausgestatteten Fachärzten für Anästhesiologie nach den aktuellsten medizinischen Erkenntnissen sowie den höchsten Sicherheitsstandards durchgeführt. Durch die Anwendung modernster Narkosemittel und Überwachungstechnik ist das Narkoserisiko bei gesunden Patienten heutzutage sehr gering.

Auch wenn die Narkose, insbesondere für allgemein erkrankte Patienten gewisse Risiken birgt, handelt es sich dabei um eine sichere Anästhesie-Methode. Die Komplikationen sind dank einer gründlichen Vorbereitung, Aufklärung und modernster Überwachung relativ selten. Die Ärzte für Anästhesie klärt Sie vorab ausführlich über mögliche Komplikationen während der Narkose auf.